Schiffer News

Punktereform

Punktereform ab dem 1.5.2014

Das Verkehrszentralregister heißt jetzt Fahreignungsregister.

Hier sind die wichtigsten Änderungen verkürzt dargestellt.

Ab diesem Datum führen :

  • 4 bzw. 5 Punkte zu einer Ermahnung
  • 6 bzw. 7 Punkte zu einer Verwarnung
  • 8 Punkte zum Entzug der Fahrerlaubnis.

Bei Ermahnung kann man durch eine freiwillige Teilnahme an einem Fahreignungsseminar einen Punkt abbauen.

"Alte Punkte" werden umgerechnet. Punkte, die durch Delikte erworben wurden, die ab dem 01.05.14 keine Punkte nach sich ziehen, werden gelöscht. ( z.B.: Umweltzone ohne Umweltplakette befahren : bis 01.05. ein Punkt. Wird dann gelöscht.) Die Tilgungszeit der Punkte beträgt bei Ordnungswidrigkeiten 2,5 oder 5 Jahre. Die Tilgungszeit der Punkte beträgt bei Straftaten 5 oder 10 Jahre. Bei Alkohol -und Drogendelikten ist hier keine Obergrenze vorgesehen. Der Erwerb neuer Punkte verzögert die Tilgung vorher erworbener Punkte nicht. Ab 60 Euro werden Punkte fällig. Z.B. kostet das Telefonieren während der Fahrt oder das Fahren ohne Winterreifen bei winterlichen Bedingungen ab dem 1.5. dann 60 Euro.

Begleitetes Fahren der Klasse B & BE: Begleitpersonen müssen 5 Jahre im Besitz der Klasse B sein. Sie müssen das 30. Lebensjahr vollendet haben. Sie dürfen nicht mit mehr als 0,5 Promille und nicht unter Einfluss

von berauschenden Mitteln begleiten. Sie dürfen im Fahreignungsregister max. 1 Punkt haben.